„[…]Die Neurochirurgen sollen den Eingriff vorher mit einem neuen Simulator üben können. Und zwar nicht nur virtuell, sondern auch an einem künstlich gefertigten Gehirn samt Gewebe, so der Medizininformatiker Michael Giretzlehner von der im Softwarepark Hagenberg angesiedelten RISC: “