OOE Wappen CD2020

Das Projekt RESINET adressiert den Themenschwerpunkt der Resilienz von Energienetzen unter Berücksichtigung der Wandlung der Rahmenbedingungen von zentralen, unidirektionalen Systemen hin zu Netzen mit einem signifikant höheren Anteil an erneuerbaren, fluktuierenden Energieeinspeisern („Prosumer“), steigenden Speicherkapazitäten im Netzverbund und steuerbaren Lasten.
Übergeordnete Auswirkungen sind entwickelte Methoden und Algorithmen zur Steigerung der Resilienz von Energienetzen.

 Ziele dieses Projektes sind insbesondere:

  • Entwicklung einer Methodik zur numerische Bewertung der Resilienz von Energiesystemen
  • Entwicklung einer Methodik zur Gestaltung der Produktionstopologie für geringstmögliche Anfälligkeit bei Netzausfällen sowie ausfallsminimiertes Verhalten bei Netzausfall
  • Entwicklung einer dynamischen, echtzeitfähigen Regelung von Erzeugungs- und Verbrauchseinrichtungen zur Netzstabilisierung
  • Entwicklung von Last- und Erzeugungsprognosen in Energienetzen und Einbindung in die dynamische Regelung
  • Bewertung des Einsatzes von thermischen und elektrischen Energiespeichern zur Resilienzsteigerung von Energienetzen sowie die Entwicklung von Anforderungen und geeigneter Zustands-Sensorik für diese Speicher

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

  • Projekttitel: RESilienzsteigerung In EnergieNETzen (RESINET)
  • Laufzeit: 18 Monate (Start 01.01.2021)
  • Fördergeber: Land OÖ im Rahmen von EFRE-React

Kontakt

Mag.a Stefanie Kritzinger, PhD

Head of Unit Logistics Informatics
Telefon: +43 7236 93028-201
E-Mail: stefanie.kritzinger@risc-software.at
Diesen Beitrag mit Ihrem Netzwerk teilen: