PDF Symbol
WIEN/HAGENBERG/LINZ. Im Rahmen der Veranstaltung „Forum Produktion 2015“ der FFG am 28. Mai in Wien wurde die RISC Software GmbH eingeladen, einen Fachvortrag über Veränderungen im Weiterbildungsbereich abzuhalten.„Qualität aus Österreich“ ist weltweit bekannt und anerkannt. Die große Herausforderung für Industrie- und Produktionsunternehmen besteht darin, konkurrenzfähig zu bleiben. Aus diesem Grund fördert die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG im Rahmen von „Produktion der Zukunft“ innovative und effiziente Methoden in den Bereichen Prozess- und Produktentwicklung.

Industrie 4.0 als Chance für Produktions- und Prozessindustrie
Im Rahmen des Forum Produktion 2015 wurde die RISC Software GmbH eingeladen, einen Fachvortrag über Veränderungen im Weiterbildungsbereich mit dem Titel „Smart Production – Der Industriearbeitsplatz der Zukunft“ abzuhalten. Dieser ist geprägt durch ein hohes Maß an selbstgesteuerten Handel, kommunikativer Kompetenzen und der Fähigkeit zur Selbstorganisation. Dies lässt nicht nur eine Chance auf zunehmende Eigenverantwortung und Selbstentfaltung aufkommen, sondern birgt auch das Risiko der Überforderung, Abhängigkeit und Vereinsamung. Daher sind bedarfsgerechte Weiterbildungsmaßnahmen im sozio-technischen Kontext unerlässlich, um die Arbeitnehmer auf die zukünftigen Herausforderungen im Bereich Industrie 4.0 vorzubereiten.

Frau Mag. Michaela Langthaler (RISC Software) und DI Dr. Peter Hehenberger (Institut für Mechatronische Produktentwicklung und Fertigung, JKU Linz) stellten dabei auch das Qualifizierungsnetzwerk SmaPro vor, eine der ersten Initiativen zur Qualifizierung von Mitarbeitern für das Thema Industrie 4.0 – erfolgreich geprägt durch die interdisziplinäre Zugangsweise.

SmaPro – Smart Production – Maschinendatenanalyse und Interpretation in der Produktion
Das Qualifizierungsnetzwerk SmaPro zielt darauf ab, die Unternehmen im Umfeld der Produktion auf die zu erwartenden Herausforderungen vorzubereiten. Die Kern-Initiatoren von SmaPro, DI Wolfgang Freiseisen (Geschäftsführer RISC Software), Dr. Peter Hehenberger (stellvertr. Vorstand des Instituts für mechatronische Produktentwicklung und Fertigung an der Johannes Kepler Universität Linz) und DI Harald Sehrschön (Teamleiter Produktentwicklung, Fill Ges.m.b.H) sehen in der Bündelung der Kompetenzen aus verschiedenen Disziplinen, sowie den Austausch von Wirtschaft und Wissenschaft einen Erfolgsaspekt für die Bewältigung der Herausforderungen des Zukunftsthemas Industrie 4.0.

Die gezielt modular gestalteten Weiterbildungen im Bereich Smart Production/Maschinendatenanalyse und -interpretation in der Produktion mit den dafür relevanten Inhalten aus Mathematik, Informatik, Maschinenbau, Mechatronik und Software Engineering bilden die Voraussetzungen für die Unternehmenspartner für zukünftige Aufgabenstellungen, wobei vor allem die vertikale und horizontale Integration ein Hauptziel ist. Mehr Informationen unter www.smapro.at.
Firmeninfo RISC Software GmbH
Seit der Gründung im Jahr 1992 durch Prof. Bruno Buchberger forscht und entwickelt die RISC Software GmbH für die Wirtschaft. Dabei werden in einzigartiger Weise die Kernkompetenzen Symbolisches Rechnen, Mathematik und Informatik im Rahmen der Kompetenzbereiche Logistik-Informatik, Industrielle Softwareanwendungen, Medizin-Informatik und modernste Rechentechnologien zur Entwicklung praxisgerechter Softwarelösungen eingesetzt. Das Unternehmen steht zu 80% im Eigentum der Johannes Kepler Universität Linz sowie zu 20% im Eigentum der Upper Austrian Research GmbH (Land OÖ). Mehr Informationen unter www.risc-software.at.

Bilder

Bild 1 | Bild 2 | Bild 3

Bild 1 V.Ederer_Photosandmore.at_Forum Produktion210.jpg: erfolgreiche Veranstaltung der FFG „Forum Produktion 2015“ © V.Ederer/Photosandmore.at, Abdruck honorarfrei
Bild 2 V.Ederer_Photosandmore.at_Forum Produktion188.jpg: Frau Mag. Michaela Langthaler stellt das Qualifizierungsnetzwerk SmaPro vor. © V.Ederer/Photosandmore.at, Abdruck honorarfrei
Bild 3 V.Ederer_Photosandmore.at_Forum Produktion196.jpg: Herr DI Dr. Peter Hehenberger referiert über den Industriearbeitsplatz der Zukunft. © V.Ederer/Photosandmore.at, Abdruck honorarfrei
Kontakt
RISC Software GmbH, Softwarepark 35, 4232 Hagenberg, Austria
Tel: +43 (7236) 3343-234, E-Mail: office@risc-software.at, Web: www.risc-software.at
Ansprechpartnerin: Mag. Cornelia Staub, cornelia.staub@risc-software.at