Proportionsgerechte 3D Kindermodelle für BurnCase 3D auf der DAV 2016 präsentiert

Vom 13. – 16. Jänner 2016 fand im Kongresshaus Berchtesgaden die 34. Jahrestagung der deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung statt.

Dr. Stefan Thumfart präsentierte die neuesten Kindermodelle für BurnCase 3D. Diese proportionsgerechten 3D Modelle für Patienten von 0 bis 18 Jahren ermöglichen erstmals eine exakte Verbrennungsgrößenbestimmung für Säuglinge, Kinder und Jugendliche. Die Modelle wurden in Zusammenarbeit mit dem KUK (Med Campus IV, vormals Landes- Frauen- und Kinderklink Linz) sowie dem Ludwig Boltzmann Institut für Klinisch-Forensische Bildgebung Graz erstellt.

In Zusammenarbeit mit der ABUSG (Austrian Burn Treatment, Research and Prevention Study Group) führte Dr. Michael Giretzlehner eine Studie über die objektive Einschätzung von Verbrennungsverletzungen durch. Dafür wurden an einer lebensgroßen Puppe neun realitätsnahe Verbrennungen angebracht, die von 38 Teilnehmern nach beliebiger Methode beurteilt wurden. Zur Auswertung wurden die Wunden von der Puppe abgelöst und planimetrisch vermessen. Die Auswertung zeigte, in Übereinstimmung mit vergleichbaren Studien, eine durchschnittliche Überschätzung der Wundgröße um 49%.

Seit mehr als 10 Jahren ist die Abteilung Medizin-Informatik der RISC Software GmbH auf dieser Tagung der deutschsprachigen Verbrennungsspezialisten vertreten. Besonders erfreulich ist die zunehmende Zahl von Vorträgen medizinischer Partner und Anwender welche die Vorzüge von BurnCase 3D in der klinischen Praxis und Forschung untermauern.

Weitere Informationen: