Müller Transporte – Interne Leistungsverrechnung

Zwecks Erhöhung der Transparenz wurde in die gesamte Kostenrechnung eine interne Leistungsverrechnung eingeführt. Somit können mögliche Ertragseinbrüche analysiert und zielgerichtete Maßnahmen eingeleitet werden – punktgenau.

Müller Transporte zählt zu Österreichs führenden Transportunternehmen im Bereich temperaturgeführte Ladungen. Seit vielen Jahren setzen Marktführer der Lebensmittelbranche sowie der Pharma- und Elektronikindustrie beim Transport ihrer temperaturempfindlichen Güter auf Müller Transporte als verlässlichen Logistik- und Distributionspartner. Mit 200 eigenen LKW-Zügen ist Müller Transporte seit über 50 Jahren im internationalen Transport tätig.

Intern organisiert Müller Transporte das speditionelle Geschäft in mehreren Abteilungen, welche sich um die Themenbereiche Import, Export, Inland sowie um das Zentrallager in Biedermannsdorf kümmern. Des Weiteren wird ein Fuhrpark in Österreich und in der Slowakei betrieben. Um mehr Transparenz in die gesamte Kostenrechnung zu bringen wurde gemeinsam mit der Firma Berner Consulting, einem Unternehmen mit Schwerpunkt innovativem Logistikconsulting und der RISC Software GmbH eine interne Leistungsverrechnung umgesetzt.

Beginnend mit einer Analyse der bestehenden IT Systemlandschaft wurden die Rahmenbedingungen festgelegt. Die Basis für die Leistungsverrechnung stellten die Daten der durchgeführten Transporte dar. Diese sind in Carlo®, einer umfassenden Softwarelösung aus dem Transportmanagement zur Disposition, Durchführung und Fakturierung von Touren, abgebildet. Mittels Reverse-Engineering Technologien wurden die Daten aus der zugrundeliegenden Oracle Datenbank extrahiert und in einem Datenbanksystem für die weiteren Berechnungen zur Verfügung gestellt.

Diese wurden nun auf die der Leistungsverrechnung zugrundeliegende kleinste Einheit, dem Transport-auftrag, zerlegt. Als Schlüssel zur Aufteilung wurden Palettenkilometer verwendet (Anzahl der Paletten multipliziert mit den gefahrenen Kilometer). Ein komplexes Regelwerk mit hinterlegten Kilometer und Stundensätzen sowie Fixkosten für standardisierte Dienstleistungen berechnet nun die Kosten für jene Leistungen, welche abteilungsübergreifend durchgeführt wurden. Diese Daten können nun für ein Zeitintervall zusammengefasst und kumuliert werden. Die im Rahmen dieses Projektes entwickelten Reports machen die genauen Ergebnisse der einzelnen Abteilungen mit ihren Deckungsbeiträgen transparent. Auch können spezielle Auswertungen genaue Auskunft über die Rentabilität einzelner Kunden geben. Des Weiteren kann mittels Pivot Reports das Kundenergebnis in Abhängigkeit der Lieferregion genau analysiert werden.

Mit dieser Umsetzung steht Müller Transporte nun ein Werkzeug zur Verfügung, mit dem punktgenau mögliche Ertragseinbrüche analysiert und zielgerichtete Maßnahmen eingeleitet werden können.