Manuela Wiesinger- Widi hat technische Mathematik und Computermathematik an der JKU Linz studiert und arbeitet als Senior Researcher in der RISC Software GmbH.

Was hast du für eine Ausbildung?

Ich habe Technische Mathematik an der JKU Linz studiert. Danach habe ich ein Doktorat in Computermathematik am RISC-Institut der JKU in Hagenberg abgeschlossen.

Was hat dich zu einem Technikstudium bewogen?

Ich war immer schon sehr technisch und naturwissenschaftlich interessiert. Meine besondere Liebe galt schon von Kindesbeinen an der Mathematik. Diese Freude wollte ich zu meinem Beruf machen. Ich würde mich immer wieder für ein Mathematikstudium entscheiden.

Wie wurdest du auf RISC Software aufmerksam?

Mir wurde während meines Doktorats klar, dass ich mehr in Richtung angewandte Forschung gehen möchte und ich begann mich im Softwarepark Hagenberg genauer umzusehen. Die RISC Software GmbH stach durch ihre Kompetenzbereiche und ihren starken Anteil an angewandter Forschung und Mathematik positiv heraus.

Welche Aufgaben hast du bei der RISC Software GmbH?

Ich arbeite in verschiedenen Forschungs- und Industrieprojekten im Bereich Datenanalyse. Die Forschungsbereiche gehen hier von Grundlagenforschung im medizininformatischen Bereich bis zu angewandter Forschung in Industrieprojekten. Darüber hinaus leite ich das Projekt FemPowerED@RISC, ein FFG-Karriereprojekt zur Förderung von Frauen in der Technik.

Was gefällt dir an deinem Beruf?

Mir gefällt an meinem Beruf, dass er abwechslungsreich und herausfordernd ist. Durch die Industrieprojekte bekommt man überdies Einblick in verschiedenste Industriebereiche, was ich sehr spannend finde.

Wie beurteilst du die Chancengleichheit von Männern und Frauen in der RISC Software GmbH?

Die RISC Software GmbH setzt sich klar für die Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen ein und ist nach wie vor bestrebt, ihren Frauenanteil zu erhöhen. FemPowerED@RISC ist bereits das zweite Projekt zur Förderung von Frauen in der Technik. Frauen und Männer werden gleichermaßen respektiert. Durch ihre flexiblen Arbeitszeitmodelle geht die Firma auch auf die Lebensrealitäten ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ein.