Die BurnCase Community wächst weiter

Die Community der weltweiten Verbrennungszentren, die in der Diagnose und Dokumentation von Verbrennungsverletzungen auf das von der Abteilung für Medizin-Informatik der RISC Software GmbH, einem F&E-Unternehmen der JKU und der UAR, entwickelte Softwaresystem BurnCase 3D setzen wächst weiter.

Neben den beiden Kinderzentren Birmingham (UK) und Mannheim (D) setzen ab Herbst nun auch das Kinderspital Zürich (CH) und das Marienhospital Stuttgart (D) das System ein.

Das Projektteam konnte im Rahmen des Weltkongresses des European Club for Pediatric Burns (ECPB) in Zürich mit einem Vortrag, einem Workshop und durch Präsentationen im Rahmen der Industrieausstellung neue Interessenten aus aller Welt gewinnen und hofft im kommenden Jahr, weitere neue Kooperationspartner für das Verbrennungsdokumentationssystem zu gewinnen. Zurzeit wird das System bereits in 11 Krankenhäusern weltweit eingesetzt.