FH OÖ und RISC Software GmbH entwickeln Benchmarking-Infrastruktur

Das gemeinsame, FFG geförderte Projekt OBIK (Ontologie-basierte Benchmarking Infrastruktur für Krankenanstalten) der Fachhochschule OÖ und der RISC Software GmbH machte es sich zum Ziel, eine Infrastruktur zu schaffen, mit der die Leistungen von Krankenanstalten objektiv miteinander verglichen werden können.
Die moderne Medizin wird immer komplexer, mit immer neuen – oft teuren – und immer komplizierteren diagnostischen und therapeutischen Prozessen. Ein zentrales Ziel von Medizincontrolling ist es, dafür zu sorgen, dass alle medizinischen Leistungen, die die PatientInnen erhalten, effektiv und effizient erbracht werden. Das heißt, dass sie dazu beitragen die Wahrscheinlichkeit des gewünschten Behandlungsergebnisses zu erhöhen.
Allerdings scheint es bisher schwierig, Behandlungsergebnisse und Kosten bei der Erbringung medizinischer Leistungen zu vergleichen, bzw. systematisch zu beurteilen ob die behandelnden ÄrztInnen und Pflegende nicht nur einen medizinisch „besten“ Weg zu Diagnose und Therapie gewählt haben, sondern auch den ökonomisch sinnvollsten.
Ein wichtiges Instrument zur Messung und zum Vergleich von Behandlungsergebnissen und der Kosten, die dadurch verursacht wurden, ist Benchmarking.