App AmblyoCare am Ars Electronica Festival

Präsentation einer neuen mobilen App für die Sehfrühförderung und der Erweiterung des Computermodells SEE-KID um die Nervenverbindungen von den Augenmuskeln zum Gehirn

 

Sehen ist einer unserer wichtigsten Sinne, weshalb Beeinträchtigungen des Sehvermögens für Betroffene besonders belastend sein können. Mit der App AmblyoCare für Windows, Android und iPad der RISC Software GmbH wurde eine Möglichkeit geschaffen, durch eine Vielzahl an individuell anpassbaren visuellen Stimulationsmethoden die Diagnose & Therapie im Bereich der Sehfrühförderung, Amblyopie-Behandlung und bei anderen Störungen der visuellen Verarbeitung effektiv und objektiv zu unterstützen.

Sie sind herzlich eingeladen die Sehfrühförderungs- App nach dem Vortrag selbst am bereitgestellten Tablet zu testen.

Personen die hingegen von einer Augenfehlstellung wie zum Beispiel Schielen betroffen sind, kann häufig nur durch eine Operation geholfen werden. Zur Unterstützung bei der Diagnose und Operationsplanung beschäftigt sich die Forschungsinitiative SEE-KID bereits seit mehr als 16 Jahren mit der Entwicklung eines Computerprogramms zur Simulation und Optimierung von Schieloperationen. Diese Software wird laufend weiterentwickelt und verbessert und wurde nun um die Nervenverbindungen von den Augenmuskeln zum Gehirn erweitert.

Das Forschungsprojekt SEE-KID/CEVD wird unterstützt durch Förderungen des Landes Oberösterreich, das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Linz und das AKH Linz.

 

Freitag:4.9. 14:00 – 14:30 Uhr

Samstag:5.9. 14:30 – 15:00 Uhr

AEC, Seminarraum, auf Level -1